Geschichte und Region

Aktuelles Heft

24 (2015), 2

Dieses Heft widmet sich einigen (von vielen) Formen der Rechtsprechung in den beiden untereinander verfeindeten und von feindlichen Armeen besetzten Staaten, in die Italien zwischen Herbst 1943 und Frühjahr 1945 geteilt war. Es geht dabei um zivile wie militärische, um ordentliche wie außerordentliche Rechtsprechungen, die sich teils ergänzten oder überschnitten, teils miteinander im Einklang standen oder rivalisierten.

Veranstaltungen

News

  • 14/09 2016
    Der italienische Informationsdienst SIM und die Grenzeregionen
    Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #11

    Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier – vorab und in unregelmäßigen Abständen – kurz vorstellen.
    Nicola Tonietto (Universität Trieste und Universität Udine) spricht mit uns über den italienischen Militär-Informationsdienst SIM und seine Rolle in den sogenannten "heißen" Regionen von 1945 bis 1949.

    Lesen Sie mehr... »
  • 14/09 2016
    Kirche und regionale Identität
    Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #12

    Bald ist es soweit! Morgen beginnen die "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen stellen wir hier kurz vorstellen.
    Das Promotionsprojekt von Camilla Tenaglia (Università di Trento und Istituto storico italo-germanico Trento) dreht sich rund um mons. Celestino Endrici, Bischof von Trient von 1904 bis 1940. Sie erklärt uns, weshalb es wichtig ist auch eine Bischofsfigur in die Überlegungen zu regionaler Identität, sogar für die Epochen mit ausgeprägten Nationalismen, miteinzubeziehen.

    Lesen Sie mehr... »