News und Veranstaltungen

Bevorstehende Veranstaltungen

News

02/08 2018

Nikolaus Hagen und Philipp Strobl veranstalten am 14.–15. Dezember 2018 in Innsbruck ein Forschungssymposium mit dem Titel „Spurensuche: Kulturelle, wirtschaftliche und soziale Leistungen von Displaced Persons (DPs) in Mitteleuropa“. Dazu suchen sie Beiträge zur Situation in Deutschland, Österreich und Italien, besonders auch Regionalstudien.

17/05 2018

È uscito il nuovo volume della nostra socia Katia Occhi (con Andrea Giorgi) intorno alle prassi di produzione, conservazione e tradizione delle varie tipologie epistolari o di specifici corpora di lettere (corrispondenze governative, diplomatiche o private).

15/05 2018

Call for papers and panel for the annual Conference of the Association for the Study of Modern Italy:

20/04 2018

Das Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen sucht eine/n  Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Forschungsassistent/in) für das Forschungsprojekt „Italien, Südtirol und der Pariser Frieden 1919: Politische Positionen, diplomatische Strategien und gesellschaftliche Diskurse“.

10/04 2018
NS-„Euthanasie“ und Südtirol – Vergessen und Erinnern

Gerne machen wir darauf aufmerksam, dass unser Mitglied Stefan Lechner einen Vortrag zum NS-Euthanasieprogramm und Südtirol hält im Rahmen der Tagung :

27/02 2018

L'Università di Trento ha pubblicato un bando per un assegno di ricerca triennale nell'ambito del progetto di ricerca Historegio:

03/02 2018
Kolloquium für Nachwuchshistorikerunnen und -historiker: Regionalgeschichte und Periodisierungen

Die Arbeitsgruppe „Geschichte und Region/Storia e regione“ und das Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen organisieren vom 11. bis 13. Oktober 2018 in Bozen die zweite Ausgabe der Bozner Gespräche zur Regionalgeschichte. Ziel der Veranstaltung ist es, Nachwuchshistorikerinnen und -historikern, die sich mit regionalgeschichtlichen Fragestellungen beschäftigen, eine Möglichkeit des Austausches und der Vernetzung zu bieten, indem laufende, oder erst kürzlich abgeschlossene Projekt- oder Qualifizierungsarbeiten (Master, Doc, Postdoc) präsentiert und zur Diskussion gestellt werden können.

11/01 2018

Aktuelle Stellenausschreibung am Institut für Zeitgeschichte im Rahmen des Projektes "NewsEye: A Digital Investigator for Historical Newspapers"

18/12 2017
Pioniere della fotografia a colori in Val Pusteria

Tauchen Sie ein in die Vergangenheit, schlüpfen Sie in die Rolle des aufmerksamen Beobachters, Besitzer der Mahl’schen Buchdruckerei, Herausgeber des Pusterthaler Boten und Ausschussmitglied des 1912 gegründeten Museumsvereins und sehen Sie Bruneck und Umgebung mit den Augen des weltoffenen und kunstinteressierten Brunecker Hobbyfotografen Hermann Mahl.

06/11 2017
Ein Workshop unseres Mitglieds Julian Lahner (Innsbruck, 23.11.2017)

Mit Unterstützung des Vizerektorats für Forschung und dem Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck wird in diesem Jahr erstmals ein Workshop zum tot geglaubten Forschungsfeld der "Josephinischen Kirchengeschichte" stattfinden. 

Mehrere Vorträge werden einen rezenten Einblick in aktuelle Forschungen zu den geistlichen und kirchlichen Reformmaßnahmen unter Maria Theresia und Joseph II. geben.

23/10 2017

Buchpräsentation "Fasciste di Salò. Una storia giustiziaria" von Cecilia Nubola
mit der Autorin und mit Siglinde Clementi

Wann: 26. Oktober 2017, 18.00 Uhr
Wo: Frauenarchiv Bozen

10/10 2017
Camaradas: Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936 bis 1939

80 Jahre nach Beginn des Spanischen Bürgerkriegs unternimmt das Buch den Versuch, eine Leerstelle im sozialen Gedächtnis Österreichs zu füllen und aus einer interdisziplinären Perspektive über die Teilnahme der rund 1.400 Österreicher und Österreicherinnen nachzudenken.

15/03 2017

Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte unibz - Stellenausschreibung

18/10 2016

Stefan Lechner, Mitglied von Geschichte und Region/Storia e regione, wird bei der Vorstellung von zwei Bänden der Untersuchungen zum psychiatrischen Krankenhaus Hall in Tirol sprechen:

18/10 2016

Die Dissertation von unserem Mitglied Magdalena Pernold ist im transcript Verlag erschienen!

04/10 2016

Gerne machen wir auf das Fortbildungsseminar zum Siegesdenkmal aufmerksam, an welchem auch unser Mitglied Hannes Obermair sprechen wird.

30/09 2016

Wir machen auf das internationale Symposion "Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg, 1936–1939" aufmerksam machen, an welchem auch unser Mitglied, Joachim Gatterer, teilnimmt!

14/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #11

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier – vorab und in unregelmäßigen Abständen – kurz vorstellen.
Nicola Tonietto (Universität Trieste und Universität Udine) spricht mit uns über den italienischen Militär-Informationsdienst SIM und seine Rolle in den sogenannten "heißen" Regionen von 1945 bis 1949.

14/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #12

Bald ist es soweit! Morgen beginnen die "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen stellen wir hier kurz vorstellen.
Das Promotionsprojekt von Camilla Tenaglia (Università di Trento und Istituto storico italo-germanico Trento) dreht sich rund um mons. Celestino Endrici, Bischof von Trient von 1904 bis 1940. Sie erklärt uns, weshalb es wichtig ist auch eine Bischofsfigur in die Überlegungen zu regionaler Identität, sogar für die Epochen mit ausgeprägten Nationalismen, miteinzubeziehen.

13/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #10

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier – vorab und in unregelmäßigen Abständen – kurz vorstellen.
Frederic Zangel  von der Chrisitan-Albrechts-Universität Kiel entführt uns ins Mittelalter: am Beispiel der Stadt Lübeck können wir verstehen, wie vom ineinander verwobenen Zusammenspiel von Stadt und Umland beide Seiten profitieren konnten.

13/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #9

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier – vorab und in unregelmäßigen Abständen – kurz vorstellen.
Francesco Frizzera (Universität Trient und Istituto storico italo-germanico Trento) spricht mit uns über die Trientner Flüchtlinge vom Ersten Weltkrieg und stellt fest, dass die gemeinsame Herkunftsregion bei Weitem nicht gleiche Schicksale und Erfahrungen für die Flüchtlinge bedeutet...

12/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #8

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier – vorab und in unregelmäßigen Abständen – kurz vorstellen.
Der Doktorand Nikolaus Hagen von der Universität Innsbruck widmet sich der regionalen Kulturpolitik des Nationalsozialismus. Dabei plädiert er dafür der NS-spezifischen Raumordnung mehr Aufmerksamkeit zu schenken!

10/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #7

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier – vorab und in unregelmäßigen Abständen – kurz vorstellen.
Auf zu den Grenzregionen! Martin Göllnitz von der Christian-Albrechts-Universität Kiel führt uns nun nach Norden, zwischen Deutschland und Dänemark, genauer nach "Nordschleswig". Dort verrät er uns auch, was Studenten mit regionalen Identitäten zu tun haben...

09/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #5

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier - vorab und in unregelmäßigen Abständen - kurz vorstellen.
Der Post-Doc Michele Toss von der Fondazione Museo storico del Trentino führt uns ein in die regionale Spezifik des Antfaschismus in Trentino-Südtirol

09/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #6

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier – vorab und in unregelmäßigen Abständen – kurz vorstellen.
Heute sprechen wir mit Sarah Oberbichler von der Univeristät Innsbruck, die sich in ihrem Dissertationsprojekt mit dem Verhältnis von Region und Migration beschäftigt und dabei vor allem zwei Südtiroler Tageszeitungen, die italienischsprachige „Alto Adige“ und die deutschsprachige „Dolomiten“, dahingehend analysiert, welches Bild diese seit den 1990er Jahren von Immigration vermitteln.

08/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #4

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier - vorab und in unregelmäßigen Abständen - kurz vorstellen.
Der Doktorand Markus Wurzer von der Univeristät Graz führt uns nach Abessinien, wo sich unter den Soldaten auch junge Südtiroler Männer befanden – und sich gegenseitig suchten!
 

07/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #3

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier - in unregelmäßigen Abständen - kurz vorstellen.
Die dritte Etappe bestreitet die Historikerin Valeria Mogavero mit der "Erfindung" des Veneto!

06/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #2

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier - in unregelmäßigen Abständen - kurz vorstellen.
Heute spricht Magnus Ressel vom Historischen Kolleg München über den Transitverkehr im Tirol des 18. Jahrhunderts.

05/09 2016
Countdown zu den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte" #1

Wir nähern uns den "Bozner Gesprächen zur Regionalgeschichte"! Einige der vielen Themen wollen wir hier - in unregelmäßigen Abständen - kurz vorstellen.
Den Anfang macht die 25-jährige Susanne Korbel, Doktorandin an der Andrássy Universität Budapest, die uns ihre Dissertation zum Thema „Zwischen Budapest, Wien und dem Central Park. JüdInnen und (‚populär‘-)kulturelle Transformationen" präsentieren wird.

22/06 2016

Der Vorstand hat einen neuen Vorsitz gewählt...

01/06 2016

Wir machen gerne auf diese Tagung aufmerksam, an der auch zahlreiche Mitglieder von Geschichte und Region teilnehmen werden.

05/05 2016
Sonderjustiz im bestzten Italien (1943–1945)

herausgegeben von Tullio Omezzoli und Kerstin von Lingen

04/04 2016
Konstruktion – Veränderung – Wahrnehmung in historischen Kontexten

Unser Mitglied Ellinor Forster organisert die Tagung "Soziale Ordnung im Raum. Konstruktion - Veränderung - Wahrnehmung in historischen Kontexten", die in Opava (Tschechien) vom 5. bis 7. Mai 2016 stattfindet.

21/03 2016

Il nostro socio Andrea Sarri partecipa alla conferenza "Celestino Endrici tra monarchia e fascismo" che si terrà a Trento il 7 aprile 2016 e parlerà di "Chiesa e società nella diocesi di Bressanone tra le due guerre mondiali. La cultura religiosa dei vescovi Johannes Raffl e Johannes Geisler".

20/03 2016

Unser Mitglied Markus Wurzer sucht für sein Forschungsprojekt an der Universität Graz Fotos aus dem Abessinienkrieg.

03/03 2016

Florian Trojer und Liise Lehtsalu

05/02 2016
Bozner Gespräche zur Regionalgeschichte

„Geschichte und Region/Storia e regione“ und das Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen organisieren vom 15. bis 17. September 2016 in Bozen ein internationales Kolloquium zur Regionalgeschichte.

29/01 2016
Ausstellung: noch bis 14/02/2016 (Stadtmuseum Bruneck)

Ein Hinweis von unserem Mitglied Andreas Oberhofer:

25/01 2016
Vortrags- und Leseabend

Vorstellung der kommentierten Neuausgabe der Reportage „Die drei Kühe. Eine Bauerngeschichte zwischen Tirol und Spanien“ des berühmten Prager Schriftstellers Egon Erwin Kisch, herausgegeben von unserem Mitglied Joachim Gatterer.

18/01 2016
Conferenza con Manlio Milani e Andrea Sarri

Il nostro socio, Andrea Sarri, parlerà il 21 gennaio 2016 con il testimone della strage, Manlio Milani.

18/01 2016

Margareth Lanzinger, langjähriges Mitglied von "Geschichte und Region" hat am Freitag, 15. Jänner 2016, ihr Buch "Verwaltete Verwandtschaft"präsentiert.

08/01 2016
Racconti conviviali della vecchia Bolzano

I ricordi di Michele Lettieri non sono una classica autobiografia ma un riuscito tentativo di racconto collettivo su base generazionale di una comunità locale nelle sue modificazioni lungo i decenni: dai giochi delle grenz di ragazzini alle attività nelle organizzazioni giovanili del ventennio fascista, dalla tempesta bellica alla vita associativa del dopoguerra. Un vivace racconto che rievoca nelle percezioni di allora la continua ricerca di cambiamento, partecipazione e convivialità.

05/10 2015
In Kürze erscheint ein neues Heft von GR/SR

Herausgeber dieses Heftes/Curatori di questo numero: Siglinde Clementi/Oswald Überegger

07/07 2015
Jüdische Gemeinden in der Frühen Neuzeit

Editorial/Editoriale

26/04 2015

Soeben ist das neue Buch von Nicola Labanca und Oswald Überegger erschienen!

07/04 2015

Im Heft 1/2013 unserer Zeitschrift hat Andrea Sarri das Buch von Assunta Esposito, Stampa cattolica in Alto Adige tra fascismo e nazismo. La casa editrice Vogelweider-Athesia e il ruolo del canonico Gamper (1933-1939) rezensiert.

06/04 2015

Call for Paper für den Workshop, der sich mit den Wechselbeziehungen zwischen Universität und Region auseinandersetzt (Bozen, 26.-27. November 2015)

27/02 2015

Der erste Filmabend der historischen Filmreihe in Bozen zum Ersten Weltkrieg

24/11 2014

Call for Papers für die Tagung "Verfügen – Streiten – Schlichten Aushandlungsprozesse im Spannungsfeld zwischen Geschlecht und Vermögen" (Bozen, 22.-24. Oktober 2015)

14/11 2014

Call for papers per il convegno "Transiti - Transit - Transits - Tranzit. Infrastrukturen und Gesellschaft in den Alpen von der Antike bis heute" (Bozen, 10.-12. September)

12/09 2014

Der Vorstand von „Geschichte und Region / Storia e regione“ will in der Debatte um die öffentliche Unterstützung von Buchprojekten die Wichtigkeit einer pluralistischen Verlagslandschaft in Südtirol betonen. Die bereits an mehreren Stellen kritisierten Kürzungen in der Kulturpolitik stellen insbesondere für die kleineren Verlage eine existenzielle Bedrohung dar. Doch darf nicht außer Acht gelassen werden, dass ihre Arbeit gerade neben den traditionellen Verlagsgrößen äußerst bedeutsam ist, um auch zukünftig eine bunte und vielschichtige Kulturproduktion in Südtirol garantieren zu können. Die Unterstützung von öffentlicher Hand ermöglicht somit auch weiterhin Buchprojekte anzugehen, deren Wert abseits wirtschaftlicher Rentabilität besonders in der Veröffentlichungen kulturell und sozial relevanter Thematiken liegt. Umso mehr können wir dies für die Geschichtsschreibung unserer Region nur unterstreichen: Viele erinnerungspolitisch wichtigen Arbeiten zur Geschichte Südtirols verdankten ihre Veröffentlichung gerade der Heterogenität des Südtiroler Verlagswesens. Eine offene Gesellschaft kann ohne eine vielschichtige Erinnerungskultur – die zu einem guten Teil immer noch aus Büchern und anderen, neuen von Verlagen gestalteten Medien besteht – nur schwer bestehen. Wir möchten den Verantwortlichen in der Politik nahelegen, diese Möglichkeiten weiterhin auszuschöpfen, abzusichern und auf eine zukunftorientierte Basis zu legen. In diesem Sinne rufen wir zur Soforthilfe und zur Verlagsförderung auf!

09/01 2013

Die Unterzeichneten sind HistorikerInnen, die sich von Berufs wegen mit der Vergangenheit und der Erinnerungspolitik unseres Landes auseinander setzen. Wir kennen die Probleme Südtirols mit seiner Zeitgeschichte aus unserer täglichen Arbeit; wir wissen, welch schwierige Hypothek der Umgang mit zeitgeschichtlich belasteten Monumenten darstellt.

02/01 2013
Una mostra sulla storia della psichiatria in Tirolo, Alto Adige e Trentino

A Bressanone, Libera università di Bolzano, Viale Ratisbona 16. Dal 23.11.2012 al 19.1.2013.