Universität und Region / Università e regione

26 (2017), 2

Herausgegeben von

Christof Aichner / Michaela Oberhuber

Zusammenfassung

Universitäten sind keine in sich geschlossene, autarke oder abgeschottete Institutionen, sondern beziehen sich in vielfältiger Weise und auf unterschiedlichen Ebenen auf ihre räumliche Umwelt. Die wirtschaftlichen Beziehungen sind wohl die augenscheinlichsten, Veränderungen im Stadtbild durch die Anwesenheit von Studierenden ebenso offensichtlich. Auswirkungen auf die kulturelle Sphäre, auf das soziale Umfeld, auf die Umverteilung von symbolischem Kapital erfolgen subkutaner. Dabei verweist die Frage nach den Einflüssen, die eine Universität auf ihre Umwelt ausübt, auf jene nach den gesellschaftlichen Bedingungen der Universität selbst. Dies gilt nicht nur für ihre Gründungsphase und den darin entwickelten normativen Ideen und Ansprüchen an die Universität, sondern zielt auch auf die Frage, inwiefern die Universität gesellschaftliche Entwicklungen und Diskurse rezipiert und reflektiert.
Dieses Heft versucht sich diesem Fragenkomplex anzunähern und dabei die Möglichkeiten zur Erforschung der vielschichtigen Interaktionen zwischen der Universität und ihrem räumlichen Umfeld auszuloten.

Hier gehts zum Editorial und zu den Abstracts.

Inhalt

Editorial / Editoriale

Stefan Gerber
Universitäten und (ihre) Räume. Theoretische und methodische Überlegungen zu regionalgeschichtlicher Universitäts- und Hochschulgeschichte

Margret Friedrich
Regionale Bedarfe, landesfürstliche Planungen, Austausch von Wissen. Universität und Räume im 18. Jahrhundert und beginnenden 19. Jahrhundert am Beispiel der Universität Innsbruck

Adriano Mansi
“Padova in fin dei conti si sente abbastanza estranea alla vita universitaria”: i rapporti tra Università e città negli anni della trasformazione (1961–1972)

Timo J. Celebi
Die weißen Flecken auf der Hochschulkarte und regionale Neuordnungsversuche durch das nord-rhein-westfälische Gesamthochschulkonzept in den 1960er und 1970er Jahren

 

Aufsätze / Contributi

Liise Lehtsalu
Abandoning the Sacred Citadels? Women religious and urban space in early modern Bologna

Adina Guarnieri
Zur Rezeptionsgeschichte des Bozner Siegesdenkmals nach 1945

 

Forum

Hans- Joachim Bieber
Regionale Transformationswirkungen der Universität Kassel aus der Sicht eines Akteurs

Michaela Oberhuber
Gedankenspiele zur Selbstverortung einer jungen Universität. Raumbeschreibungen in den Rektoratsreden der Freien Universität Bozen

Jessica Richter/Brigitte Semanek/Marion Wittfeld
Sieben Jahre fernetzt! Wie ein junges Forschungsnetzwerk zur Frauen- und Geschlechtergeschichte entsteht

Doron Rabinovici
Erinnerung bedarf keiner Rechtfertigung. Eine Rede. Mit einem Nachwort von Sabine Mayr

Marcello Bonazza
Storia della scuola e storia del territorio. Per una lettura della Storia della scuola trentina di Quinto Antonelli

 

Rezensionen / Recensioni

Walter Landi, Otto Rubeus fundator. Eine historisch-diplomatische Untersuchung zu den karolingischen und ottonischen Privilegien für das Kloster Innichen (769–992)
(Roman Deutinger)

Barbara Stollberg-Rilinger, Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit. Eine Biographie
(Kurt Scharr)

Francesca Brunet, “Per atto di grazia”. Pena di morte e perdono sovrano nel Regno Lombardo Veneto (1816–1848)
(Marco Meriggi)

Rolf Wörsdörfer, Vom ‚Westfälischen Slowenen‘ zum ‚Gastarbeiter‘. Slowenische Deutschland-Migrationen im 19. und 20. Jahrhundert
(Edith Pichler)

Oliver Seifert, Leben und Sterben in der Heil- und Pflegeanstalt Hall in Tirol
(Bernd Reichelt)

 

Abstracts

Autoren und Autorinnen / Autori e Autrici